RA_Bild610x208px_FunktionalTraining_NEU

Sie wollen in Ihrem Hauptsport leistungsfähiger und stärker werden, Disbalancen ausgleichen oder einfach Funktionelles Training als Ausgleich probieren? Dann sind Sie bei mir genau richtig! Das Training wird auf Sie und Ihre Ziele ausgerichtet. Dazu benutzen wir alle möglichen Mittel und Wege um unser Ziel zu erreichen.

In Anlehnung an Boyle (2002) und DR. WASTL (2014) wie folgt definiert:

„Funktionelles Training zielt durch systematische, planmäßige und regelmäßige Wiederholung auf einen Veränderungsprozess an Psyche oder Körper ab, um eine bestimmte sportliche oder alltagsbedingte Leistung erbringen zu können, die von einzelnen oder mehreren Einflussfaktoren abhängig ist oder in enger Verbindung zu diesen steht. Es wird mithilfe verschiedener Methoden gesteuert und setzt auf den Einsatz mehrerer Muskeln und Muskelgruppen, so dass es sportartübergreifend, niveauübergreifend und geschlechtsspezifisch zum Einsatz kommen kann.“
DÖHNERT A. (2014)

Das Trainingskonzept ist einfach. Es ist ein funktionelles, intensives Ganzkörpertraining zur Verbesserung Ihrer Fitness-Skills. Dazu gehören Kraft-, Ausdauer-, Koordination- und Schnelligkeitstraining
. Zum Einsatz kommen viele Zusatzgeräte wie zum Beispiel die Kettlebells, Ropes, TRX, Bällen, Sandbags, Langhanteln, usw.

Functional Training ist keine Konkurrenz zum konventionellen Krafttraining oder dem Ergometertraining – es ist eine ergänzende Alternative!

RA_Bild245x163px_FunktionalTrainingBetrachtet man die Bewegungen des Menschen im (Sport-)Alltag, so fällt auf, dass so gut wie keine Bewegung auf nur ein Gelenk beschränkt ist
. Somit wäre es vor dem Hintergrund des Funktionellen Trainings unzweckmäßig nur eine bestimmte Muskelgruppe gezielt anzusprechen, wenn doch eine ganze Muskelkette aus einer Vielzahl von Muskeln involviert ist. Es kommt nicht darauf an, oberflächliche Muskeln aufzupumpen, sondern den Körper zu stabilisieren, Muskelapparat, Muskelansätze, Sehnen und Gelenke für den Alltag sowie tiefere sportliche Belastungen fit zu machen. Eine wichtige Rolle dabei spielt der Rumpf, der Hauptstabilisator des Menschen

specific patient profiles, at the discretion of the- antidepressants cialis without prescription.

perceptions and expectations.Misconception of ED and tadalafil for sale.

. Um diesen permanent zu stärken, finden viele Übungen des Funktionellen Trainings in der Regel auf beiden Beinen stehend statt
. Eine stabile Hüfte beispielsweise wirkt sich nicht nur positiv auf das Hüftgelenk aus sondern ebenso gut auf das Knie- und Fußgelenk. Auch die tiefe Bauchmuskulatur und die Schulterblattstabilisatoren sind wichtig für einen standhaften Köper und werden trainiert
.

Das Funktionelle Training das Sie bei mir absolvieren, beinhaltet verschiedenstes Equipment unter anderem auch TRX oder Kettlebells werden hier zu nutzen gemacht.

Durch dieses Functional Training Programm von Aksoyfitness gewinnen Sie folgendes:

  • Mobilität
  • Anregung des Stoffwechsels
  • Verbesserung der Motorik
  • Wiedergewinnung von körperlicher Beweglichkeit
  • Muskeln

In jedem Falle wäre eine genaue Analyse Ihrer Ernährungsgewohnheiten vorab empfehlenswert. Diese Analyse erfolgt gemeinsam mit unserem Partner Sport Ordination (Ernährungscoaching und BIA) und mündet in einem Ihrer Ziele unterstützenden neuen Ernährungskonzept.

Zum Angebot